Regenbogenland Lückenmühle

Neuigkeiten

Fertigstellung des Projektes „Integrativer Kinderspielplatz“

‹ Zur Übersicht

Bei der Planung unseres Spielplatzes haben wir festgestellt, dass regelmäßig der Spagat zu bewältigen ist, Herausforderungen für gehandicapte und nichtgehandicapte Kinder, zu schaffen. Auf für uns dafür zugeschnittene Produkte von Spielgeräte-Hersteller sind in geringen Umfang aber eben nicht spezifisch vorhanden. Festzustellen war Anfangs dennoch ein Umsetzungsdefizit.

Viele gehandicapte Kinder verbringen als Folge ihrer Behinderung eine Kindheit, die nur sehr eingeschränkt Möglichkeiten und Gelegenheiten zu Spiel und Bewegung bietet. Besonders deutlich zeigt sich für behinderte Kinder die Einschränkung ihrer Möglichkeiten aktiv zu spielen in den Spielangeboten öffentlicher Spielplätze. Solche Alltagserfahrungen sind es dann, die diese Kinder manchmal vom jüngsten Alter an resignieren lassen, was zu einer passiven Spielhaltung führt. Durch entsprechende Angebote gilt es, diese zu aktivieren, denn mit dem Gefühl des Involviertseins in die eigene Tätigkeit und der Freude daran verbunden, sich tiefste Lern- und Wahrnehmungserfahrungen anzueignen. Daraus wird Ihnen die Grundlage zum Erwerb komplexer Handlungsmuster in allen psychischen und physischen Lebensbereichen ermöglicht. Zu berücksichtigen sind dabei nicht nur die Bedürfnisse der Rollstuhlfahrer, sondern die der Personen mit Einschränkungen des Seh- und Hörvermögens, mit Bewegungsstörungen, Spasmuserkrankungen, Muskelschwächen u.a.m.

Spielen im Freien bietet allein schon vielfältige sensorische Eindrücke von Wind, Luft, Schatten, Licht, Wärme, Kälte, Wachstum, Werden und Vergehen.
Gefragt sind möglichst vielfältige Angebote um neue Wahrnehmungserlebnisse zu gewinnen, neue Handlungsaktivitäten, Selbstwahrnehmung, Raumerfahrung und Orientierung zu schulen. Unterschiedliche Materialien können eingesetzt werde, z.B. um den Kindern taktile und optische Orientierungshilfen gegeben werden, um spezielle Spielangebote zu finden und verschiedene Spielareale voneinander abzugrenzen.

Wir haben unser Ziel erreicht, die Ermöglichung von spielerischen Material- und Bewegungserfahrungen für alle Kinder zu gestalten. Ein Spielplatz für alle Kinder mit  spezifischen Orientierungs- und Spielangeboten.

Sicherheit hat für uns eine besondere Bedeutung. Kinder in Rollstühlen müssen nicht nur sichere Fahrwege auf dem Spielplatz vorfinden, auch ist zu berücksichtigen, dass viele behinderte Kinder als Folge ihrer Behinderung über eine eingeschränkte Realitätseinschätzung verfügen, so dass sie in vielen Situationen keine Angst vor realen Gefahren zeigen. Dazu gehören beispielsweise Kinder, die keine Höhenangst haben oder Kinder, die sich und andere Kinder durch Handlungen gefährden, deren Risiken sie nicht übersehen können. Bei uns gibt es zahlreiche Möglichkeiten, vielfältige Spielangebote für körper- und sinnesbehinderte Kinder wahrzunehmen.

Grundlegende Erfahrungen unserer Kurklinik sind das Spiel mit Sand, das Baumhausgefühl und das Schaukelerlebnis. Am wenigsten vorbestimmte und vielfältige Spieloptionen ermöglichen Kindern aller Altersstufen eine Fülle an Erfahrungen im physischen und psychischen Bereich im Spiel.
Der Gedanke Spielplätze mit Spielangeboten für alle Kinder zu schaffen ist für uns so selbstverständlich und naheliegend, dass man staunt wie wenige gebaute Beispiele es erst gibt in diesem selbstverständlich scheinenden Lebensbereich.

Alle Kinder sollen bei uns die Möglichkeiten haben, selbst aktiv tätig zu werden und sich selbst in spielerische Beziehung zu anderen Kindern zu setzen, ihre Fähigkeiten kennen zu lernen und zu entwickeln. Sie sollen sich freuen am Spiel, an den Aufgaben, die sie bewältigen und den Erfahrungen die sie machen. Denn es sind gerade sie, die viel mehr noch als ihre nichtbehinderten Spielkameraden auf vielfältigste Bewegungsangebote angewiesen sind als Grundlage für die Entfaltung ihrer Entwicklungschancen.

Unsere Expertengruppe ist federführend auf dem Gebiet der Kinderspielplatzgestaltung tätig. Sie haben neben künstlerischem Wirken bereits in heilpädagogischen Kindereinrichtungen gearbeitet und brachten reichlich handwerkliche Erfahrungen bei der Schaffung unseres integrativen Spielplatzes mit ein. Auch viele pädagogische und psychologische Erfahrungen kamen hier zum Tragen.

Der integrative Kinderspielplatz steht allen Kindern im regionalen Bereich als öffentlicher Spielplatz jederzeit zur Verfügung. Er ist ein Aushängeschild für das soziale Wirken für behinderte und nichtbehinderte Kinder der Gemeinde Remptendorf und wurde aus Eigenmitteln sowie durch Leader-Arbeitsgruppe, der ELER Förderinitiative Ländlicher Entwicklung in Thüringen sowie durch das Bundesministerium und den Freistaat Thüringen gefördert.

Wir möchten uns recht herzlich bei allen Mitwirkenden für Ihr Engagement bedanken!

Alle Bilder sowie die Förderurkunde finden Sie in unserer Galerie.